Theatertherapeutische Ansätze und Methoden zur Behandlung von Erwachsenen und Jugendlichen mit Traumafolgestörungen2018-12-30T16:14:49+00:00

Theatertherapeutische Ansätze und Methoden zur Behandlung von Erwachsenen und Jugendlichen mit Traumafolgestörungen in der Gruppen- und Einzeltherapie

Diese Fortbildung ist der 2. von 4 Teilen der Fortbildungsreihe: 
„Arbeit mit Trauma in der Theatertherapie“ für Theater- und andere Therapeuten

Inhalt dieses Wochenendes:
Durch gezielte therapeutisch begleitete neu gemachte Erfahrungen erlangen Menschen mit Traumaerfahrungen wieder Stabilität und Selbstwirksamkeit und können sich und im Kontext zu Anderen neu definieren. Die Theatertherapie bietet unterschiedliche Wege zur Ressourcenaktivierung im Hier und Jetzt. Eine spezielle Körperarbeit, die Angst und Erstarrung entgegenwirkt und der Einsatz von unterschiedlichen Verfahren bietet die Möglichkeit einer stärkenden Annäherung an traumatische Erfahrungen im Schutz der dramatischen Realität. Behutsames und effektives Erforschen und Lösen traumatisch gebundener Energie verhelfen zu neuen Handlungsspielräumen. In praktischer Anwendung erprobter Methoden, mit Fallbeispielen und neuen theoretischen Erkenntnissen beschäftigen wir uns in diesem Seminar.

Leitung:
Bettina Stoltenhoff-Ermann

Termin und Zeiten:
18. – 20. Oktober 2019

Freitag: 18 – 22 Uhr
Samstag: 10 – 19 Uhr
Sonntag: 10 – 15 Uhr

Ort:
Bochum, Zentrum Neue Wege, Brandenbuschstr. 6

Kursgebühren:
260 € (ermäßigt 220 €)

Anmeldung
Wenn Sie sich für diese Fortbildung  anmelden möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus. Mit Ausfüllen des Formulars stimmen Sie den AGB zu. Wir werden uns umgehend mit Ihnen für eine verbindliche Anmeldung in Verbindung setzen.

Seminar:

Vorname*

Nachname*

Ihre E-Mail-Adresse*

Straße/Nr.*

PLZ*

Ort*

Mobil/Tel.*

Ihre Nachricht

*Pflichtfelder