Kunsttherapie in der Arbeit mit heimatvertriebenen Menschen 2017-04-17T19:22:43+00:00
Workshop zur Arbeit mit Geflüchteten:

Kunsttherapie in der Arbeit mit heimatvertriebenen Menschen

Bei ihrer Ankunft in Deutschland treffen bei vielen Asylsuchenden traumatische Erfahrungen und vielfältige Verluste auf eine unzureichende psychosoziale Versorgung mit sprachlichen und interkulturellen Schwierigkeiten.

In diesem Bereich erhält das Potential der Kunsttherapie nicht zuletzt aufgrund der nonverbalen Möglichkeiten zunehmend Wichtigkeit. Kunst ist in jeder Kultur verankert und kann in Zeiten von Vertreibung und Veränderung eine besondere Bedeutung erhalten. Der kreative Ausdruck bietet zudem Handlungsspielraum für einen neuen Umgang mit schwierigen Erlebnissen und schöpferischen Ressourcen. So wird auch dort die Überwindung von Grenzen ermöglicht, wo es Barrieren auf verschiedenen Ebenen gibt: sowohl verbal und kulturell, als auch psychisch.

Dieser Workshop findet im Rahmen der Internationalen Sommerakademie statt, die in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf die Arbeit mit Geflüchteten legt.

Leitung:
Caroline Krüger M.A.

Termine und Zeiten:
Sonntag, 18.06.2017
9:30 – 16:00 Uhr, Mittagspause 12:30 – 13:30 Uhr

Ort:
Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Kueppelstein 34
42857 Remscheid

Kursgebühren:
120 € / erm. 100 €
zuzüglich 13,40 € für Mittagessen und Kaffee

Anmeldung
Wenn Sie sich für diese Fortbildung  anmelden möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus. Mit Ausfüllen des Formulars stimmen Sie den AGB zu. Wir werden uns umgehend mit Ihnen für eine verbindliche Anmeldung in Verbindung setzen.

Seminar:

Vorname*

Nachname*

Ihre E-Mail-Adresse*

Straße/Nr.*

PLZ*

Ort*

Mobil/Tel.*

Ihre Nachricht

*Pflichtfelder